admin April 9, 2018
Video von Personenkontrolle: Polizei in Münster widerspricht Gerüchten

Die Amokfahrt von Münster war eine gute Wahl, als Bereitschaftspolizisten am Rathaus in Münster zwei Personen auffielen. Die Video-Video-CD zeigt eine Video-CD, die eine Video-CD zeigt – und eine Reihe von Mutmaßungen und Verschwörungstheorien aus.

Nun hat die Polizei mitgemacht, war der Vorfall mit der Amokfahrt zu tun Hut: gar nichts. Als die Aufnahme gemacht wurde, ginge die Polizei noch von einem Terroiranschlag aus. Augenzeugen glauben, dass sie sich womöglich noch nicht einmal vom Tatort entfernt haben. Die Polizisten sprechen die jungen Männer an.

Nach Angaben der Polizei reagierten die Männer jedes Jahr, wenn sie nicht auf Deutsch sprechen. Kurz, was sich daraus ergibt, dass es Inder war. Auf Englisch lässt sich die Polizei ganz schön verständlich machen. You breached die Männer zu Boden, stellen ihre persönlichen fest und lieben sie sie wieder.

Hier sehen Sie die Szene im Video (ab Sekunde 32):

Eine Sprecherin der Polizei Münster sagte: “Die Sache hat sich schnell aufgeklärt. Die Bevollmächtigten hatten mit dem Tatgeschehen nichts zu tun.” Inwaschen sind die Ermittler sehr sicher, der Amokfahrer Jens R. hat nur gehandelt.

R. Krieg am Samstag mit seinem Auto in einer Gruppe von Menschen , die vor einem Lokal in der Innenstadt von Münster saßen. Eine 51-jährige Frau und ein 65-jähriger Mann starb, wurde rund 20 verletzt. Die Ermittler arbeiten an einem Art Bewegungsprofil des 48-jährigen Jens R. Er hat sich nach der Fahrt in seinem Wagen selbst erschossen. Aktuell schweben laut Uniklinik Münster noch drei Menschen in Lebensgefahr .

Read More

2 thoughts on “Video von Personenkontrolle: Polizei in Münster widerspricht Gerüchten

  1. Hello! I just wanted to ask if you ever have any trouble with hackers?
    My last blog (wordpress) was hacked and I ended up losing a few months of hard work due to no back up.
    Do you have any methods to protect against hackers?

Leave a comment.

Your email address will not be published. Required fields are marked*