admin April 4, 2018
Kritik an Kapitalmarkt-Teilnehmern: Bannon wünscht Wall Street “zur Hölle”



Donald Trumps ehemaliger Chefstratege, Stephen Bannon, hat die Handelspolitik des US-Präsidenten gegenüber der Kritik von Marktliberalen mit scharfen Worten verteidigt. “Zur Hölle mit der Wall Street”, sagte er in einem Telefoninterview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Bannons Worte sind eine Reaktion auf Kritik an Trumps Androhungen neuer Strafzölle gegen China. In den vergangenen Tagen sorgten diese für eine Talfahrt an den Börsen.

Bannon beschrieb die Wall Street als kurzfristig und sprunghaft, die Schicksale von Arbeitern in den USA seien der Börse völlig gleichgültig. Trump hingegen versuche das “schlagende Herz des amerikanischen Kapitalismus zu beschützen”. Er sei ohnehin “der perfekte Typ”.

“Das Spiel der Verzögerung ist vorbei”

Bannon verurteilte Investoren und Aktienhändler. “Es ist Zeit das sich jemand gegen sie erhebt.” Die Einführung von Strafzöllen sei ein Zeichen den Chinesen gegenüber, dass “das Spiel der Verzögerung vorbei ist”. Jetzt werde das zentrale Thema des unfreiwilligen Technologietransfers endlich auf die Tagesordnung gesetzt. China steht seit langem in der Kritik, Investoren nur dann Zugang zu gewähren oder Joint-Ventures zu genehmigen, wenn chinesische Firmen beteiligt würden. Auf diese Weise fließt viel westliches Know-how ab.

Die technologischen Innovationen sind laut Bannon das Herz der amerikanischen Wirtschaft. “Die Chinesen haben sie entweder gestohlen oder amerikanische Unternehmen gezwungen sie auszuhändigen.” Diese Tage seien nun vorbei.

Trump voll in die Hände gespielt

Trump habe seine Strategie von langer Hand geplant, sagte Bannon in Bezug auf die Handelszölle. Es sei offensichtlich, dass die Chinesen keine wirkliche Gegenstrategie parat hätten. “Ich denke, sie haben ihm voll in die Hände gespielt”, sagte Bannon, der als ehemaliger Wahlkampfleiter und Chefstratege bis heute Beziehungen ins Weiße Haus unterhält.

Indem China Steuern auf Agrikulturprodukte erhoben und die Technologie völlig außen vor gelassen hätten, hätte das Land einmal mehr bewiesen, dass es die USA für einen nebensächlichen Staat halten. Nachdem Trump 25-Prozent-Zölle auf rund 1300 chinesische Industrietechnologien, Transport- und Medizinprodukte angekündigt hatte, reagierte China mit ähnlich hohen Zöllen auf amerikanische Erzeugnisse, wie Sojabohnen und Rindfleisch, aber auch Flugzeuge und Autos.

Read More

3 thoughts on “Kritik an Kapitalmarkt-Teilnehmern: Bannon wünscht Wall Street “zur Hölle”

  1. I think this is one of the so much vital information for me.
    And i am satisfied studying your article. However wanna statement
    on some common things, The web site taste is perfect, the articles is actually nice :
    D. Good job, cheers

Leave a comment.

Your email address will not be published. Required fields are marked*